† März 1977 - Mike † April 2002 - Gustav † Januar 2007 - "Leo"


Die "Zippo-Crew" ist eine 'Anhäufung' von anfangs 13 ehemaligen Marineangehörigen, die es sich seit 1975 antun, sich regelmäßig zu treffen. Der Name "Zippo" wurde während des 1 ½ Jahre dauernden ELOKA-Lehrganges (ELOKA = Elektronische Kampfführung) an der Marine-Ortungsschule (MOS) in Bremerhaven ins Leben gerufen. Hier wurden wir als Lehrgangsteilnehmer in einem Hörsaal vereint und litten von nun an gemeinsam unter den Strapazen der Lehrgänge und den "unsäglichen Schikanen" der Fachlehrer. Und so etwas schweißt zusammen.
Ich will hier nicht gross beschreiben, warum wir gerade diesen Namen für unsere Gruppe ausgewählt haben. Das ist für den Leser auch nicht sooooo interessant. Nur kurz gesagt, der Begriff "Zippo" stammt aus dem Bereich der Elektronischen Kampfführung (ELOKA) und hat bei uns Lehrgangsteilnehmern einen "nachhaltigen Eindruck" hinterlassen. Somit stand für uns der Name fest und die "Zippo-Crew" war geboren. Und sie existiert immer noch, obwohl inzwischen alle Kameraden in ihrem wohlverdienten (?) Ruhestand sind. Aber lest weiter ......



Fachlehrgang  OffzMilFD/ELOKA

Januar - Dezember 1974  Marineschule in Flensburg-Mürwik
Januar - Juni 1975  Marineortungsschule in Bremerhaven
Juli - Dezember 1975  Marinefernmeldeschule in Flensburg-Mürwik
Januar 1976  Schule für Nachrichten der Bw in Bad Ems
Februar, März 1976  II./Technische Schule der Luftwaffe 2 in Lager-Lechfeld
April - Juni 1976  Bundessprachenamt in Köln/Hürth

Anschließend Verwendung in Bereichen der Fernmelde/Elektronischen Aufklärung in Standorten wie Flensburg, Neustadt/Holstein, Bremerhaven, Hof sowie Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der grösste Teil der Crew jedoch war in Flensburg stationiert. - Inzwischen sind alle Kameraden pensioniert.

Seit Bestehen der Crew trafen/treffen wir uns gemeinsam mit unseren 'Angetrauten' an den unterschiedlichsten Orten. Zu Dienstzeiten fanden diese Treffen dort statt, wo die Kameraden stationiert waren. Ausrichter war der jeweils ortsansässige "Diensthabende".

Inzwischen hat sich das Betätigungsfeld erweitert. Da es keine 'Dienstorte' mehr gibt, trifft man sich dort, wo die Welt am schönsten ist (nach Meinung des Ausrichters).
 Ein Höhepunkt war das Treffen zum 25-jährigen Bestehen der Crew im Jahr 2000 in Paris.



Die Treffen fanden bis zum Jahr 2006 alle 2 Jahre statt. Dann wurde beschlossen, diesen Zeitabstand auf 1 Jahr zu verkürzen. Und so geschieht es nun. Der Ort der Veranstaltung wird von dem jeweils zuständigen Ausrichter ausgespäht und kurz vor dem Treffen der Crew als Überraschung präsentiert. Dabei gibt es (fast) nie Schwierigkeiten hinsichtlich der Auswahl dieser Treffpunkte. Sie werden von allen akzeptiert, nach dem Motto: Egal wohin, wir machen mit!
Inzwischen hat sich ein "Harter Kern" herauskristallisiert, der sich in dem vom Ausrichter "angeordneten" Zielobjekt trifft, um das verlängerte (und anstrengende) Wochenende zu genießen.
Man freut sich schon immer auf das nächste Treffen, kann man doch mit den Crewkameraden
über alte Zeiten sprechen und mal wieder die Welt und die Bundesmarine verbessern.
Schau'n mer mal, wie lange wir das noch praktizieren können!

*****